„Wir warten aufs Christkind“

„Wir warten aufs Christkind“

1998 veröffentlichten die Roten Rosen nach zehn Jahren ihr zweites Studioalbum; seit 2012 hat man nichts mehr von ihnen gehört; und jetzt gibt es eine Wiederveröffentlichung auf Vinyl als Doppelalbum.

 

„Wir warten aufs Christkind“ gibt es ab dem 02.Dezember.2016 unter anderem bei den Toten Hosen im Shop oder selbstverständlich beim Plattendealer eures Vertrauens!

 

Campino im Interview über neues Studio-Album

Campino im Interview über neues Studio-Album

Campino im Interview über die Planung eines neuen Studio-Albums.

Wie Campino im Interview mit MDR-Jump sagte, wollen sich Die Toten Hosen im September treffen und überlegen wie es weiter geht.
Bei diesem Treffen soll es unter Anderem auch um ein neues Studio-Album gehen und das man so langsam anfangen will Fahrt aufzunehmen.

Wir, die Fans, dürfen uns also auf ein neues Studio-Album freuen und gespannt sein, was uns noch alles erwartet.

Und das Beste ist, dass sie anscheinend noch nicht ans Aufhören denken.

Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Dreiteiler „Soundtrack Deutschland“

In dem Dreiteiler „Soundtrack Deutschland“ drehen die beiden bekannten TATORT-Kommissare Axel Prahl und Jan Josef Liefers eine Musik-Doku zum 25. Jahrestag der Wiedervereinigung.

Sie führen durch die Sendung in der bekannte deutsche Musiker wie zum Beispiel Campino, Herbert Grönemeyer und Udo Lindenberg zu Wort kommen.
Und Bands wie die Puhdys und Scorpions von ihren Erinnerungen an diese Zeit erzählen.

Zu sehen gibt es den Dreiteiler „Soundtrack Deutschland“ vom 29. September bis 1. Oktober jeweils um 21:50 Uhr im Ersten.

Quelle: www.t-online.de

1000 Trauergäste begleiteten Jochen Hülder auf seinem allerletzten Weg

1000 Trauergäste begleiteten Jochen Hülder auf seinem allerletzten Weg

Heute wurde Jochen Hülder in der Gruft der Toten Hosen auf dem Südfriedhof Düsseldorf beigesetzt.
1000 Trauergäste begleiteten den Manager Jochen Hülder auf seinem allerletzten Weg.

Neben der Band und den Angehörigen kamen auch zahlreiche Freunde um ihm die letzte Ehre zu erweisen.

Ohne ihn wären Die Toten Hosen niemals  geworden, was sie heute sind. Er war ein Visionär – seine Ideen, sein Durchsetzungsvermögen und seine Großzügigkeit werden uns fehlen.

Einen sehr ausführlichen Bericht über die Trauerfeier und dessen Redner und Gästen findet ihr auf der Internetseite RP Online
Quelle: http://www.rp-online.de

Foto: Hans-Jürgen Bauer

And you’ll never walk alone…

Euer DTH-Fans Team